Menu
Menü
X

„7 Wochen Ohne“

Fasten ist nichts für Feiglinge

Süchtig nach Alkohol

Süchtig nach Alkohol

Auf Süßes, Tabak und Alkohol verzichten – das ist nur ein Teil des Fastens. Denn es geht um mehr: Um grundlegende Veränderungen und das Ringen mit Gott, sagt Arnd Brummer, Geschäftsführer der Aktion „ 7 Wochen Ohne“.

„Gott zeigt sich jenen, die mit ihm, also mit der Wahrheit ringen – wie Jakob“, so  Brummer, Geschäftsführer der Aktion „ 7 Wochen Ohne“.  Die Aktion lädt zum Fasten ein. Dabei geht es nicht nur darum, auf bestimmte Speisen oder „Laster“ zu verzichten, sondern Platz für Veränderungen und neue Perspektiven zu schaffen. Im Mittelpunkt steht der Gedanke, Gott gegenüber eine fragende Haltung einzunehmen und zu hören, was er zu sagen hat.

Fastenaktion in der Passionszeit

 „7 Wochen Ohne“  ist die bundesweite jährliche Fastenaktion der evangelischen Kirchen zwischen Aschermittwoch (14. Februar) und Ostern (2. April). In der Fasten- oder Passionszeit erinnern Christen an das Leiden und Sterben Jesu Christi und bereiten sich auf Ostern vor, auf die Botschaft von der Auferstehung. Die Aktion „7 Wochen Ohne“ soll helfen, diese Wochen bewusst zu erleben und zu gestalten.

Fernsehgottesdienst in Hofheim am Taunus

Die Kampagne wurde vor mehr als 30 Jahren gegründet und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zeig dich! Sieben Wochen ohne Kneifen“. Der zentrale Eröffnungsgottesdienst ist am 18. Februar in der Thomaskirche in Hofheim am Taunus geplant. Er wird ab 9.30 Uhr live im ZDF übertragen.

Koordiniert wird die Aktion von einem Projektbüro im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) in Frankfurt am Main. Traditionell greifen viele Kirchengemeinden das aktuelle Thema von „7 Wochen Ohne“ auf und gründen Fastengruppen. Ein Kalender, ein Begleitbuch und Fastenmails bieten Anregungen für eine intensive Beschäftigung.

Aktion  „7 Wochen Ohne“


top